Priorisierung von Anforderungen 5/5 – MuSCoW Priorisierung

Die verschiedenen Möglichkeiten zur Priorisierung von Anforderungen stellen wir ein einer kleinen Artikelserie dar. Bisher erschienen:

MuSCoW Priorisierung

Für die initiale Befüllung des Product Backlogs oder der einfachen Priorisierung bei kleinen Projekten ist die MuSCoW Priorisierung eine gute und einfach anzuwendende Alternative. Die einzelnen Anforderungen werden in die Kategorien Must have, Should have, Could have und Won’t have eingeteilt.

Must haves sind dabei Basisfunktionalitäten, ohne die das System nicht lauffähig wäre oder ohne die wichtige Eckpfeiler des Konzeptes nicht vorhanden wären. Anforderungen aus der Kategorie Should have sind ebenfalls wichtig und machen den eigentlich Mehrwert des Projektes aus. Sie sollten für ein erfolgreiches Release am Markt enthalten sein. Could have Funktionen sind hingegen nicht unbedingt ausschlaggebend für das Projekt. Je mehr Anforderungen dieser Kategorie enthalten sind, desto besser. Anforderungen aus der letzten Kategorie sind als Won’t have this time zu verstehen. Sie passen mit ziemlicher Sicherheit nicht ins Projektbudget und sind eher als Ideen für weitere Entwicklungen oder kleine, nicht maßgebliche Detailänderungen zu sehen.

Leave A Reply

Navigate