Priorisierung von Anforderungen 2/5 – Nach finanziellem Wert

Die verschiedenen Möglichkeiten zur Priorisierung von Anforderungen stellen wir ein einer kleinen Artikelserie dar. Bisher erschienen:

Nach finanziellem Wert

Alle Projekte und Unternehmen streben in irgendeiner Art und Weise die Gewinnmaximierung an. Das ist das Grundprinzip jedes wirtschaftlichen Handelns. Dabei kann man entweder den Gewinn über eine Erhöhung der Geldeinnahmen maximieren, oder über eine Senkung der Kosten. Einzelnen Anforderungen ist es meist schwer einen exakten Wert zuzuweisen. Bei größeren Themengebieten oder Epics ([glossary id=’1579′ slug=’epic’ /]) ist dies schon einfacher. So kann über die Marktforschung grob abgeschätzt werden wie viele Nutzer die Anforderung dem Projekt bescheren würde oder wie viele der bestehenden Nutzer mehr für den Service oder das Produkt ausgeben würden. So kann vielleicht errechnet werden, dass das Hinzufügen einer Bezahlmöglichkeit per Kreditkarte statt lediglich des bestehenden Lastschriftverfahrens einen Mehrgewinn von 20.000 € bedeutet. Sind die Kosten für die Entwicklung geringer ist dies ein sinnvolles Feature und sollte entsprechend hoch priorisiert werden.

Andererseits ist es auch möglich über bestimmte Funktionen Kosten einzusparen. So lassen sich gewisse Prozesse, die im Moment Ressourcen auf Seiten des Kunden erfordern durch eine Automatisierung effizienter gestalten. Typisches Beispiel dafür ist das Rechnungswesen. Während bei ein paar Mahnungen pro Monat die Anfertigung der Mahnung per Hand die kostengünstigste Methode ist, würde sich vielleicht bei mehreren hundert Mahnungen eine Automatisierung sehr schnell amortisieren.

Leave A Reply

Navigate